disana Bienenpatenschaft

„Achtsamkeit“ ist eines der schönen deutschen Worte, das sich kaum in andere Sprachen übersetzen lässt. Achtsamkeit ist für uns ein wichtiger Teil der Firmenphilosophie geworden. Denn sie verlangt nicht nur, dass man seine Tätigkeit sorgsam und gewissenhaft ausführt. Achtsamkeit ist auch das kurze Innehalten, der Blick nach rechts und links auf die Umgebung, um den Einfluss des eigenen Tuns darauf wahrzunehmen. Achtsamkeit beschreibt sehr schön den ganzheitlichen Ansatz unserer Arbeit bei disana.

Und wer wie wir in einer ländlichen Umgebung leben und arbeiten darf, dem ist Achtsamkeit für die Natur und ihre täglichen Veränderungen einfach in die Wiege gelegt.

Jetzt im Mai blühen die Blumen auf den Weiden gegenüber unserem Verwaltungsgebäude in den allerschönsten Farben. Blauer Storchschnabel, purpurrote Feuernelken, gelbe Butterblumen und weiße Schafsgarbe sind nur ein paar der Frühjahrsblüher hier auf der Schwäbischen Alb. Dazwischen blühen die Apfel- und Birnenbäume der Streuobstwiesen. Und eigentlich sollte die Luft erfüllt sein vom Summen der Honigbienen, die sich an diesem Schatz der Natur laben.

Aber auch bei uns ist der Rückgang der Insekten unübersehbar. Man muss schon etwas suchen, um wenigstens ein paar Bienen zu finden, in diesem Meer von abertausenden von Blüten. Der ungezügelte Einsatz von Insektiziden in der Landwirtschaft, der Flächenverbrauch und der Befall durch Milben haben den Honigbienen stark zugesetzt. Es ist fraglich, wie die Entwicklung bei den Bienen und damit eines Großteils unserer Ernährung weitergeht.

Dass es auch anders geht zeigt die Streuobst-Pädagogin und Imkerin Birgit Wester mit ihrer Imkerei BienenElfe. Gleich nebenan, im benachbarten Heutal stehen die Bienenkörbe mit den Honigbienen für feinen „Elfen“-Honig. Hier, wo die Wiesen noch sehr ursprünglich bewirtschaftet werden, finden die emsigen Immen noch genügend Pollen für ihren Honig, den sie den gesamten Sommer über sammeln.

Gerne haben wir zugesagt, als wir gefragt wurden, ob wir die „Patenschaft“ für zwei der Bienenvölker übernehmen wollen. Und dies nicht nur des leckeren Honigs wegen, der den Paten am Ende der 6-monatigen Flugsaison zusteht.

Auch die Namen der beiden Königinnen unserer Bienenvölker durften wir auswählen. Ein Gemeinschaftsprojekt, das hier im Haus gleich mehrere Tage in Anspruch genommen hat. Seit wenigen Tagen nun stehen die Hoheiten „Die-Biene-Sana“ und „Queen-Mum“ ihren Bienenvölkern vor und sorgen fleißig für Nachwuchs im Bienenkorb.

Wir freuen uns, dass wir mit ein wenig nach rechts und links schauen, mit ein wenig Achtsamkeit, ein kleines Projekt gefunden haben, mit dem wir auch außerhalb unserer täglichen Arbeit etwas für die Natur und ihre Schätze tun können. Und natürlich freuen wir uns ganz besonders auf das erste leckere Honigbrot mit dem Honig unserer Bienenvölker.

Brandschutzübung bei disana

Zu den umfangreichen Vorschriften im Global Organic Textile Standard (GOTS) gehören auch vielfältige Maßnahmen zur Arbeitssicherheit. Unglücke, wie der Einsturz des Rana Plaza Gebäudes in Bangladesch haben auch Auswirkungen auf unsere Arbeit nach den GOTS- Kriterien. So gehören regelmäßige Brandschutz- und Evakuierungsübungen zu den Maßnahmen für die Arbeitssicherheit einfach mit dazu. Am Donnerstag vor zwei Wochen war es mal wieder so weit. Ein plötzlicher Alarm zur Evakuierung und schon waren alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf dem Weg nach draußen zum Sammelplatz. In gerade einmal 3 ½ Minuten war unsere Produktionshalle komplett geräumt. Zum Glück nur eine Übung. Und dass am Sammelplatz der Oldtimer des Chefs parkte, mit einem Becher Eis für jede/n Mitarbeiterin, war sicher reiner Zufall. :) Jedenfalls war’s eine willkommene Abkühlung nach dem Schrecken des Alarms. 

disana's soziales Partnerprojekt - Casa Mantay in Peru

Wie bereits im letzten Jahr unterstützten wir auch Ende 2017 die Casa Mantay in Peru, wo ungewollt schwangere junge Frauen Zuflucht vor Gewalt und Misshandlungen finden. Die jungen Mütter in der Casa sind jedes Mal sehr glücklich, dass wir sie mit Kleidung für ihre Babies und Kinder unterstützen.

Immer wieder erreichen uns derartige Hilferufe, jedoch können auch wir nicht an allen Stellen helfen. Die Casa Mantay ist unser Herzensprojekt, diese wunderbaren Fotos sprechen für sich.

Fashion Revolution - Who made my clothes?

Am 24. April 2018 jährte sich bereits zum 5. Mal der Einsturz des Rana Plaza Gebäudes in Bangladesh, bei dem viele Menschen ihr Leben verloren haben oder verletzt wurden. Diese Katastrophe veranschaulichte die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie.

Es ist Zeit für eine Fashion Revolution!

Es geht nicht darum, unseren Kunden ihre nicht nachhaltigen Lieblingskleidungstücke zu verbieten, jedoch können wir alle die Welt ein kleines Stückchen besser machen, wenn wir genau hinsehen und hinterfragen, wo und wie unsere Textilien produziert werden.

Wir bei disana sind stolz darauf sagen zu können, dass all unsere Kleidungsstücke nachhaltig und unter fairen Bedingungen in unserer eigenen Produktionsstätte in Deutschland produziert werden. Wir stehen für mehr Transparenz in der Modeindustrie!

WE MADE YOUR CLOTHES!

Umzug unserer Zuschnitt- Abteilung

Ein wichtiger Teil in unserer Produktion ist die Abteilung "Zuschnitt". Hier werden unserer Stoffe für unsere Näherinnen in Form gebracht. Bisher haben wir bei disana mit Papp-Schablonen die Stoffe anhand unserer Maschine zugeschnitten, was mit der Anschaffung des neuen "Cutters" nun Vergangenheit ist. Mit dieser Anlage können unsere Schnitte digitalisiert werden, eine bessere Passgenauigkeit wird erreicht und Abfallreste werden durch das genauere Zuschneiden reduziert. Beim Umzug unserer neuen Zuschnitt-Abteilung mussten alle mit anpacken. Auch Moritz, Junior des Chefs und derzeit Mann für alles in der Produktion. Auf dem Foto im Kampf mit einer festsitzenden Schraube bei der Demontage unserer Legemaschine. Moritz war auch schon bei den ersten Schritten von disana in Richtung Mode mit dabei. Als eines unserer ersten Models für den damals noch recht kleinen disana Katalog. Das ist nun 18 Jahre her - Wie die Zeit vergeht.

Paneldiskussion INNATEX

Zum Thema "Baby und Kindermode - Warum Bio-Qualität gerade bei den Kleinsten so wichtig ist" diskutierte unser Geschäftsführer Elmar Sautter u.a. mit Dr. Kristin Stechemesser vom Umweltbundesamt, Martin Paff dem Herausgeber der Childhood Deutschland, Patricia Taterra von Hug & Grow, sowie mit Journalistin und Moderatorin Janine Steeger im Rahmen der INNATEX Paneldiskussion.

Mit diesem Link gelangen Sie direkt zur spannenden Diskussion:

www.youtube.com/watch

Who made my clothes?

Anlässlich der Fashion Revolution Week Ende April, gedenken auch wir 4 Jahre nach dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch der vielen Opfer.

Um zu zeigen wie eine faire Herstellung von Textilien aussieht, fotografierten wir unsere wertvollen Mitarbeiter in unserer Produktionsstätte in Süddeutschland, die unter fairen und schönen Arbeitsbedingungen unsere disana - Kleidung produzieren.

Fragen Sie sich woher Ihre Kleidung kommt, sind sie neugierig, schauen Sie hinter die Kulissen! Entscheiden Sie sich für fair und nachhaltig produzierte Textilien. Es ist nie zu spät für Veränderung!

disana steht für mehr Transparenz in der Modewelt!

Soziales Partnerprojekt - La Casa de Acogida Mantay

Im Dezember letzten Jahres machten sich einige unserer Produkte auf die Reise nach Peru. Frau Weiland empfing dort unsere Spende für die Casa Mantay. In der Casa de Acogida Mantay in Cusco (Peru) finden ungewollt schwangere Mädchen eine Zuflucht.

Die Lage für Frauen im Department Cusco in Peru ist verheerend: 61% der Frauen der Region berichten von Erfahrungen psychischer Gewalt von Seiten ihres Partners und 47% berichten von sexueller Gewalt, was heißt dass 2 von 3 Frauen körperliche oder sexuelle Gewalt erfahren.

Die Casa Mantay wurde im Jahr 2000 gegründet und hat bis heute schon über 200 minderjährigen Frauen und deren Kindern ein Zuhause auf Zeit geboten. Die Frauen haben einen Leidensweg mit seelischen und körperlichen Misshandlungen hinter sich. Die Casa Mantay bietet diesen jungen Müttern und ihren Kindern uneingeschränkte Vollbetreuung - von Unterkunft und Verpflegung über schulische Grundausbildung, psychologische und juristische Begleitung bis hin zur Hilfe ins selbstständige Leben.

Der Verein Mantay Peru e.V. Deutschland dient unmittelbar zur Förderung und Unterstützung der Casa Acogida Mantay. Die Spenden fließen in die Bereiche soziale Entwicklung und Integration, Schul- und Berufsbildung, gesundheitliche Betreuung und Hilfe zur Selbsthilfe. Die Casa Mantay ist ein Teil der Asociación Qallariy, Proyectos para la Ayuda als Desarollo - ein Verein, der in Cusco nach peruanischem Recht als gemeinnützig anerkannt ist.

www.mantay-peru.de

Die Bilder zeigen die Kinder in der Casa Mantay in ihren neuen disana- Pullovern.

© disana.de - Impressum